Kinder brauchen ab dem 26. Juni für Auslandreisen einen eigenen Reisepass. Darauf hat das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin hingewiesen. Aufgrund europäischer Vorgaben seien Kindereinträge in den Pässen der Eltern ab dann ungültig und berechtigten nicht mehr zum Grenzübertritt.

Die Regelung gilt ab 26.Juni für alle Kinder ab Geburt.
Ab diesem Zeitpunkt gelten als gültige Reisedokumente für Kinder: Kinderreisepässe, Reisepässe und – je nach Reiseland – Personalausweise.

Die neue Regelung gilt auch für Reisen in andere EU-Staaten.

Falls eine Auslandsreise geplant sei, sollten Eltern für Kinder rechtzeitig neue Reisedokumente bei ihrer zuständigen Behörde beantrage. Das sind in aller Regel die örtlichen Einwohnermelde-, Bürger- oder Passämter.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.