Die Eltern des zweijährigen Jan Ole haben beim Verwaltungsgericht Klage gegen die Stadt Hannover eingereicht. Die Familie kritisiert die finanzielle Ungleichbehandlung von Tagespflege und Krippe.

“[...] …seit Jan Oles Mutter Sonja Rademacher-Börger wegen ihres zweiten Kindes wieder in Elternzeit und damit zu Hause ist, hat die Stadt den Zuschuss gestrichen.Die Börgers sehen darin eine eklatante Ungleichbehandlung. „Wenn unser Sohn in einer Krippe wäre, hätte sich nichts geändert“, sagt Jan Oles Vater Stephan Börger. Eltern mit weniger Einkommen hätten ihr Kind ohne Zuschuss wohl ganz aus der Betreuung bei der Tagesmutter genommen. Die Börgers schicken Jan Ole aus Kostengründen jetzt nur noch an drei Tagen in seine vertraute Gruppe mit den anderen Kindern. „Es tut uns richtig weh, weil er gerne hingeht. Und es ist schließlich sehr sinnvoll, wenn Kinder mit Gleichaltrigen soziales Verhalten lernen“, sagt Stephan Börger. Auch der Kontakt mit anderen Vertrauenspersonen als den Eltern sei wichtig. [...]”

Lesen Sie den vollständgen Artikel auf der Seite der :
Schaumburger Nachrichten vom 22.12.2011

Ein Kommentar zu “Eltern verklagen die Stadt Hannover wegen Betreuung”

  1. jesseam 12.11.2014 um 07:05

    trusted@pillspot.com” rel=”nofollow”>.…

    thanks!!…

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben